#52 – Ohne Übung geht es leider nicht ….(reloaded)

Diesen Artikel hat es vor dem Crash schon einmal gegeben.

Durch die Beschäftigung mit dem Automat Mensch habe ich noch eine interessante Tatsache erfahren.
In meinem Modell gibt es ja das Modell von Welt und den Verstand. Das Modell von Welt ist das neuronale Netz indem alles eingespeichert wird was uns wichtig erscheint. Dieses Netz trainiert an der Wirklichkeit wenn es uns wichtig erscheint.

20130409-142518.jpg
Die Informationsverarbeitung zu diesem Netz läuft mit einer Geschwindigkeit von 50 MBit/s. Die Verarbeitung in unserem Verstand schafft gerade mal 100 Bit/s ! Ja richtig gerade mal 100 Bit/s. 12 Buchstaben pro Sekunde wären das zirka. Jetzt ist mir klar warum meine Frau manchmal sagt ich hätte das nicht verstanden. Geht einfach nicht.

Hinzu kommt, dass die Wahrnehmung dieser Daten noch um ca. 0,5s verzögert abläuft. Wir erfassen bewusst die Welt nicht in Echtzeit. Wir erfassen sowieso nicht die reale Welt sondern nur das was unser Wahrnehmungsfilter davon übrig lässt.
Dieses System lebt davon Vereinfachungen zu machen, Regeln zu erstellen und Vorurteile auszuführen. Das Modell von Welt liefert einen schnellen Entschluss, der aber nicht stimmen muss. Wenn wir lange darüber nachdenken können wir hier korrigierend eingreifen. Für schnelle Entscheidungen im Sport ist nachdenken ungeeignet. Da wo wir den Ball wahrnehmen (bewusst) war er vor 0,5s oder? Also müssen wir trainieren! So lange, bis unser Modell von Welt anhand der Flugbahn korrekt reagiert. Wir müssen durch Training den Verstand komplett ausschalten. So fahren wir Auto, Spielen Gitarre usw.
Auch wenn wir dafür eine gute Grundverschaltung im Modell von Welt haben (Talent) müssen wir hierzu üben. 10.000 Stunden bis zur Einzigartigkeit. Malcolm Gladwell ein ein interessantes Buch darüber geschrieben.

http://www.amazon.de/Überflieger-manche-Menschen-erfolgreich-andere/dp/3593388383

Jetzt lässt sich erklären warum man diese 10000 Stunden Übung wirklich braucht. Dies ist das Training unseres Modells von der Welt. Mühsam werden die Neuronen verschaltet bis ein optimiertes System entsteht welches autark ohne nachdenken reagiert. Der Automat Mensch braucht zur Verbesserung von wiederkehrenden Tätigkeiten Routinen und Training.
Diese Vorgehensweise gilt für alle Tätigkeiten. Die Lösungen der Welt finden wir nicht fertig und schon gar nicht im Internet.
Wir kommen auf die Welt mit gewissen Vorprägungen im Modell von Welt. (Wir nennen dies Talent) Beispielsweise kann der eine besser Ballspielen, der andere besser singen und und und. Um jetzt aus dieser Vorprüfung eine einzigartige Fähigkeit zu machen hilft nur Training.
Diese Tatsache deckt leider zwei wesentliche Wahrheiten auf die unser Leben betreffen.
1. wir können auf jedem Gebiet Spitze werden wenn wir nur beharrlich dran bleiben und üben. Es gibt niemanden der zu blöd ist für Mathematik. Es fehlt nur die Übung.
2. wer etwas nicht kann versteckt sich hinter einer Ausrede. Die Wahrheit ist, er will es einfach nicht. Er hat keine Lust dazu!
Und worauf wir Lust haben ist individuell verschieden. Neugierde ist der Schlüssel zu allem.

Dranbleiben es gibt noch Hoffnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.